Swiss Indoors 2008 – Donnerstag

BASEL (mek). Große Mühe hatte Roger Federer in seinem Achtelfinalspiel – der Neuauflage des Vorjahresfinale- gegen den Finnen Jarkko Nieminen. Vielleicht lag es auch ein bißchen daran, dass Federer vorher zu tief in die Eistruhe geschaut hatte, aber am Ende gewann er beide Sätze im Tiebreak mit 7:6.

Auch der Schweizer Fußball-Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld schaute dem Spiel Federers skeptisch zu.

Nur durch ein Ballgirl zu Fall kam hingegen Juan Martin Del Potro gegen den zweiten Schweizer im Achtelfinale Stephane Bohli. Der Argentinier siegte souverän mit 6:3 und 6:3.

Der Italiener Simone Bolelli konnte sich gegen den Spanier Marcel Granollers hingegen auf den Glücksbringer seiner weiblichen Fans verlassen und gewann mit 6:4 und 6:2.

Auch das deutsche Doppel Kas / Kohlschreiber ist eine Runde weiter, sie  bezwangen das Duo Dlouhy / Paes mit 6:3 und 6:0 und setzten dabei zeitweise sehr seltsame Taktiken ein:

Swiss Indoors 2008 – Mittwoch

BASEL (mek). Am dritten Tag der Swiss Indoors schied Philipp Petzschner bei seinem Erstrundenspiel gegen den Belgier Kristof Vliegen mit 6:2 und 6:3 sang und klanglos aus:

Philipp Kohlschreiber (ATP 31) kämpfte gegen den Russen Igor Andreev (ATP 20), unterlag nach einem Marathonmatch allerdings mit 6:7, 7:6 und 5:7:

Benjamin Becker entschied das deutsch-deutsche Achtelfinale gegen Andreas Beck mit 3:6, 6:3 und 6:4 für sich und steht nun im Viertelfinale.

FC Basel 0 – 5 FC Barcelona

BASEL (mek). Der FC Barcelona hat im Basler St.Jakobspark bei nasskaltem Wetter ein Schützenfest veranstaltet:

Basels Torwart Franco Costanzo schaut dem Schuss von Lionel Messi zum 0:1 hinterher:

Sergi Busquets jubelt über das 0:2

Bojan Krkic erzielt das 0:3

und jubelt

Champions – League: Abschlusstraining FC Barcelona

BASEL (mek). Während am Dienstagabend auf der einen Straßenseite Roger Federer bei den Swiss Indoors aufschlug, fand nur 500 Meter weiter im St. Jakobspark das Abschlusstraining des FC Barcelona vor dem morgigen Champions-League Gruppenspiel FC Basel – FC Barcelona statt.

Bei strömendem Regen durften die Journalisten und Fotografen für 15 Minuten von der Tennishalle auf die Hauptribüne des Stadions wechseln. Danach fand das restliche Training unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Während sich Puyol als Torhüter versucht, hat Thierry Henry Spass mit dem Ball.

%d Bloggern gefällt das: