Fotografie zwischen Schwarzwald, Vogesen und Jura

Beiträge mit Schlagwort “bäume

Blütenmeer im Eggenertal

Frühling / Blütezeit im Eggener Tal / Markgräflerland
EGGENERTAL (mek). Auch wenn die Vollblüte schon vor sechs Tagen erreicht war, das Blütentelefon für das Eggenertal verspricht aktuell: „Zur Zeit blühen bei uns sämtliche Frühjahrsblüher in Garten und Natur. Frühe Sorten Zwetschgen, Kirschbäume in der abgehenden Blüte. Es blühen mittlere und späte Sorten Kirschen, Birnbäume, abhängig von Sorten und Lagen auch Apfelbäume.“ Seit 2009 können Interessierte unter der Tel-Nr. 07635/8249649 ab Mitte Februar wöchentlich die voraussichtliche Blütezeit der Kirschbäume erfahren.

Frühling / Blütezeit im Eggener Tal / Markgräflerland

Doch egal wie weit die Blüten sind, die Kulturlandschaft im Markgräflerland ist um Ostern immer eine Reise wert für Naturfotografen und während am vergangenen Sonntag noch unzählige Naturliebhaber zum Blütenfest auf der „Stelli“ strömten, ging es dort heute ziemlich beschaulich zu. Ideal um in Ruhe ein paar Fotos zu schießen – ganz ohne Picknickdecken und Wandermeute.

Die Ergebnisse eines kurzen Spaziergangs:


Bild

Herbstlicher Tüllinger Berg

mek_22okt16_063

LÖRRACH (mek). Heute Abend habe ich die tolle Lichtstimmung genutzt und war am Tüllinger Berg mit der Kamera im Herbstlaub unterwegs. Die Fotos zeigen den Lindenplatz in Obertüllingen (Lörrach) mit Blick auf Basel, Weil am Rhein und das Dreiländereck.


Kirschblüte im Eggenertal

Kirschblüte 2015 - Frühling im Eggenertal / Markgräflerland
SCHLIENGEN (mek). Das Eggenertal‬ zeigt sich derzeit von seiner schönsten Seite und in voller Blütenpracht. Am Wochenende pilgerten tausende Blütenfans ins Tal und zum Blütenfest und sorgten für ein Verkehrschaos, doch auch in den nächsten Tagen lohnt sich angesichts der Wettervorhersage ein Besuch! Ich konnte mich der Blütenpracht nach dem Besucheransturm heute ganz in Ruhe mit der Kamera nähern. Hier kommen ein paar Eindrücke vom kleinen Spaziergang zwischen Feuerbach und Niedereggenen.
Mehr Fotos gibt es in der Galerie der Oberbadischen Zeitung


Indian Summer im Schwarzwald – Nonnenmattweiher

Das im Sommer zum Grillen und Baden genutzte Ufer spiegelt sich im See

Das im Sommer zum Grillen und Baden genutzte Ufer spiegelt sich im See

NEUENWEG (mek). Der Herbst ist in vollem Gange und die Wälder werden von Tag zu Tag bunter. Heute Vormittag haben wir deswegen dem Naturschutzgebiet rund um den Nonnenmattweiher einen Besuch abgestattet. Der See ist „ursprünglich als Karsee durch einen Gletscher in der Eiszeit entstanden, war aber wohl schon im Mittelalter verlandet und von einem Hochmoor und anmoorigen Weiden eingenommen. Der Aufstau als Mühlenweiher für talab liegende Mühlen im Jahre 1758 diente anfangs auch der Forellen- und Karpfenzucht“ (Wikipedia). Der relativ versteckt in der Nähe des Belchens gelegene und nur per Fuß erreichbare Nonnenmattweiher bietet im Herbst oftmals tolle Spiegelungen der bunten Laubbäume im Wasser.

die Farben waren zwar warm - die Temperaturen nicht...

die Farben waren zwar warm – die Temperaturen nicht…

Guckloch auf die Moorinsel im Nonnenmattweiher

Guckloch auf die Moorinsel im Nonnenmattweiher

Schwimmende Blätter

Schwimmende Blätter

Erholung pur

Erholung pur