Fotografie zwischen Schwarzwald, Vogesen und Jura

Beiträge mit Schlagwort “black forest

Bild

Belchen: Über den Wolken

mek_23dez17_233
SCHÖNAU (mek). Grau, trüb und trist: So präsentiert sich derzeit meistens das Dreiländereck. Wer sich hingegen auf die Schwarzwaldhöhen begibt, hat gute Chancen, nicht nur mit den Füßen im Schnee zu stecken, sondern auch seine Nase in die Sonne halten zu können. So auch gestern Vormittag am Belchen. Und da wohl die Mehrheit der Menschen mit Weihnachtsvorbereitungen beschäftigt war, hielt sich auch der Trubel da oben stark in Grenzen – himmlisch erholsam… In diesem Sinne: Frohe Festtage und alles Gute für 2018!

mek_23dez17_196

mek_23dez17_190

Der Gipfel des schönen Aussichtsbergs war über der Wolkenschicht und bot eine tolle Rundumsicht über das Wolkenmeer mit Inseln wie dem Hochblauen, der Hohen Möhr oder den Windrädern bei Gersbach, die vor dem Alpenpanorama durch die Wolkendecke stachen.


Bild

Beste Aussichten am Belchen

Winter 2017 - Belchen / Schwarzwald

Winter 2017 - Belchen / Schwarzwald

BELCHEN (mek). Während sich die Wolken in den tieferen Lagen heute nur sehr langsam auflösten, herrschte in den Höhenlagen des Schwarzwaldes schon früh am Morgen absolutes Traumwetter – und auch die Zahl der Wintersportler, Wanderer und Schneeschuhgeher war zunächst noch überschaubar. Mit Holzschlitten und dem großen Fotorucksack im Gepäck ging es früh morgens Richtung Belchen – dem wohl schönsten Aussichtsberg im Schwarzwald.

Winter 2017 - Belchen / Schwarzwald

 

 

Winter 2017 - Belchen / Schwarzwald

Während es im Wiesental noch eisige -14°C waren, zeigte das Thermometer an der Talstation der Belchen-Seilbahn schon lediglich noch -3,5°C und am Gipfel war die Daunenjacke fast schon überflüssig. Dazu gab es ein traumhaftes Panorama mit bester Alpensicht – über das Wolkenmeer hinweg – bis zum Mont Blanc.


Bild

Eisiger Sonnenaufgang auf dem Hochblauen

Hochblauen Sonnenaufgang

Eine Frau fotografiert den Sonnenaufgang

BADENWEILER (mek). „-13,5°C“ zeigte das Thermometer in meinem Auto am Dreikönigstag kurz vor 8 Uhr an, als ich die Tür meines Autos auf dem Gipfel-Parkplatz des Blauen öffnete. Der Blauen oder auch Hochblauen (1164,7 m) ist einer der höchsten Erhebungen am Westrand des südlichen Schwarzwalds. Er gilt als Hausberg des Markgräflerlands und bietet nicht nur Ausblicke auf das Dreiländereck sondern bei guter Sicht sogar auch auf den Mont Blanc.

Hochblauen Sonnenaufgang

Blick auf Marzell und den Südschwarzwald bei Sonnenaufgang

Die Kombination aus Neuschnee, klarem Himmel und eiskalten Temperaturen im zweistelligen Bereich habe ich für ein paar Fotos am frühen Morgen genutzt:

 


Bild

Abendessen und Sonnenuntergang auf dem Belchen

Wanderung Belchen

SCHÖNAU (mek). Es wird langsam schon wieder Herbst und ich war diesen Sommer noch kein einziges Mal auf dem Gipfel des Belchens. Also höchste Zeit, um ein paar Abendstunden auf dem wohl schönsten Aussichtsberg im Südschwarzwald zu verbringen. Mit reichlich Proviant für ein leckeres Abendessen ging es kürzlich auf den Gipfel.

Wanderung Belchen

Wanderung Belchen

Nur mit der Sonne hatten wir nicht so viel Glück – als wir kurz vor dem Sonnenuntergang den Gipfel erreichten, zogen vom Münstertal recht schnell dichte Nebelschwaden herauf und sorgten für eine feuchte und kühle Stimmung, die eher an November als September erinnerte. Doch etwas später gab es dann doch nochmal einen rot-orangen Abendhimmel mit Blick ins Rheintal.

Wanderung Belchen Wanderung Belchen Wanderung Belchen Wanderung Belchen  Wanderung Belchen Wanderung Belchen


Bild

Lauf in den Sonnenuntergang am Belchen

Fast schon kitschige  Abendstimmung auf dem Weg zum Belchengipfel

Fast schon kitschige Abendstimmung auf dem Weg zum Belchengipfel

NEUENWEG (mek). Sonnenuntergang um 17.07 Uhr – ganz schön früh. Seit der Zeitumstellung verabschiedet sich der rote Feuerball derzeit fast noch am Nachmittag, deswegen mussten wir heute wirklich früh loslaufen, um rechtzeitig in die baumfreie Region des Belchens zu kommen und bei bestem Herbstwetter die letzten Sonnenstrahlen des Tages vom wohl schönsten Aussichtsberg des Südschwarzwalds zu genießen. Zurück ins Tal ging es dann wieder mit der Stirnlampe.


Bild

Trailrunning Tag zwischen Glottertal und Kandel

Trailrunning Tag Freidynamik Glottertal - Kandel

Fotoshooting mit menschlichen Lampenstativen

GLOTTERTAL (mek). Auf Einladung von Freidynamik fanden sich gestern zahlreiche Laufbegeisterte in Glottertal ein, um gemeinsam die Pfade und Wanderwege rund um den Kandel und Kandelfelsen zu erkunden. Dabei standen zwei unterschiedliche lange Strecken – beide mit Verpflegungsstation – zur Auswahl. Anschließend gab es noch ein kleines Fotoshooting im Herbstlaub, bevor der Tag bei einem leckeren Abendessen mit anschließendem Filmabend ausklang.


Bild

Laufrunde Alpiner Pfad

Trailrunning Alpiner Pfad, Feldberg/Schwarzwald

FELDBERG (mek). Der Alpine Pfad am Feldberg/Schwarzwald gilt unter Wanderern als Geheimtipp, dass sich der nicht mehr gepflegte Steig durch Bannwaldgebiet – mit kleinen Kletterstellen, umgestürzten Bäumen, Bachläufen und anderen Nettigkeiten – auch für eine Laufrunde eignet, haben wir heute Vormittag erfolgreich bewiesen. Allerdings hatte ich die Spiegelreflexkamera, Weitwinkelobjektiv und Blitz dabei, so dass wir aufgrund diverser Fotostopps nicht wirklich schnell vorankommen. Aber an einem so schönen Herbsttag in so einer Landschaft ist das Durchschnittstempo wirklich zweitrangig…


Bild

Der Herbst ist da – Schauinsland

Farbenfrohe Landschaft über dem Nebelmeer

FREIBURG (mek). Das Berggebiet um den Schauinsland ist berümt für seine Gipfel im Nebelmeer bei einer Inversionswetterlage – diese entstehen vor allem bei herbstlichen Hochdruckgebieten. Der Herbst ist also wohl oder übel im Schwarzwald angekommen, auch wenn sich die Blätter erst langsam färben und heute noch einmal T-Shirt-Wetter in der Höhe war. Hier ein paar Fotos von heute Nachmittag.

Der Blick aufs Nebelmeer

Tolle Aussicht

Kein Wind…

Ein Vorgipfel im Nebelmeer

Ein Vorgipfel im Nebelmeer


Bild

Eine Nacht auf dem Belchen

Das ist der Mond - nicht die Sonne

Das ist der Mond – nicht die Sonne

KLEINES WIESENTAL (mek). Lange haben wir es uns vorgenommen, nun hat es endlich geklappt: eine Nacht auf dem Gipfel des Belchens verbringen. Vom Sonnenuntergang, über den Mondaufgang – inklusive Sternschnuppen – bis zum Sonnenaufgang. Gestern Abend haben wir das hochsommerlich schwitzende Flachland (35 Grad um 18.30 Uhr) gegen die kühle Luft des Schwarzwaldgipfels getauscht und sind in der Abenddämmerung vom „Hau“ (bei Neuenweg) mit Isomatte, Schlafsack, Stativ und Kamera zum Belchengipfel gewandert.

Das Schlaflager am Belchengipfel

Das Schlaflager am Belchengipfel

Anfangs waren wir alleine am Gipfelkreuz, im Laufe des Abends und der Nacht gesellten sich jedoch noch einige andere Übernachtungsgäste auf dem Gipfelplateau hinzu. Der Mond zeigte sich dabei als roter Feuerball, der sich zwischenzeitlich von der Form her in ein Ei verwandelte. Dazu gab es noch einige Sternschnuppen und natürlich jede Menge Sterne.

Der Ausblick belohnt für den Aufstieg

Der Ausblick belohnt für den Aufstieg

Bevor wir heute morgen dann wieder den Abstieg über den Westweg (Richtung Haldenhof) in Angriff nahmen, beobachteten wir, wie der nächste rote Feuerball – dieses Mal die Sonne – neben dem Feldberggipfel aufging.


Bild

Hochzeit auf dem Feldberg

Unbenannt-13

FELDBERG (mek). Vor einiger Zeit hatte ich die Möglichkeit, eine Hochzeit an einem etwas ungewöhnlichen Ort zu begleiten: Die Trauung fand im „im höchsten Trauzimmer Baden-Württembergs“ statt – dem Feldbergturm auf über 1400m. Das Hochzeitspaar und alle Gäste wurden per Gondel zum Turm befördert, wobei es eine speziell dekorierte Hochzeitsgondel für das Brautpaar und die engsten Verwandten gibt. Glücklicherweise hat das Wetter mitgespielt und außer ein paar Schneeresten präsentierte sich der Schwarzwald frühlingshaft. Auf dem Weg zum Standesamt haben wir noch einen kleinen Abstecher an den Fuß des Belchens unternommen und einige Fotos auf einer schönen Blumenwiese geschossen. Hier kommt eine kleine Auswahl des Tages…


Bild

Lauf in den Sonnenuntergang am Belchen

Lauf in den Sonnenuntergang - Belchen / Kleines Wiesental / Südschwarzwald

NEUENWEG/KLEINES WIESENTAL (mek). So langsam sind auch die höchsten Schwarzwaldgipfel schneefrei und da der Wetterbericht für gestern Abend blauen Himmel und Sonnenschein versprach, haben wir uns kurzfristig zum ersten Lauf in den Sonnenuntergang auf den Belchen verabredet. Zu dritt ging es von Neuenweg direkt Richtung Gipfel, wo die Sonne schon fast hinter den Vogesen verschwunden war – eine traumhafte Sicht auf das durch die letzten Sonnenstrahlen des Tages beleuchtete Rheintal! Außer uns drei Läufern, drei Gemsen und ein paar Fledermäusen, war die komplette Gipfelregion wie ausgestorben – keine Menschenseele und völlige Ruhe. Hier kommen ein paar Impressionen:


Bild

Nebliger Sonnenaufgang am Belchen

Die ersten Sonnenstrahlen des Tages

Die ersten Sonnenstrahlen des Tages

SCHÖNAU (mek). 50 Meter kleiner und es wäre heute nichts geworden mit den Sonnenstrahlen auf dem Gipfel des Belchens (1414m) – dem wohl schönsten Berg im Schwarzwald. Der zähe Nebel hing bis zum Belchenhaus und lediglich der benachbarte Feldberg (1493m) und die Alpen in der Ferne stachen aus dem Nebelmeer heraus. Dann guckte auf einmal die Sonne über der Nebelwand heraus, um wenige Minuten später wieder vom Nebel eingehüllt zu werden. Mal ein etwas anderer Sonnenaufgang auf dem Belchen.

Der Blick Richtung Feldberg - der Himmel verfärbt sich langsam

Der Blick Richtung Feldberg – der Himmel verfärbt sich langsam

Man hat sie erst gehört, bevor man sie gesehen hat...

Man hat sie erst gehört, bevor man sie gesehen hat…

Zu zweit hatten wir uns eine gute Stunde vor Sonnenaufgang an der Talstation auf den Weg nach oben gemacht und trafen zufälligerweise gleich nach dem Loslaufen auf eine kleine Gruppe Schneeschuhgänger von „Outdoorsports Stockfit„, die das gleiche Ziel hatten. So entschieden wir uns, nicht die alte Fahrstraße nach oben zu laufen, sondern der Gruppe durch den Bannwald zu folgen. Eine tolle Route, die zudem noch deutlich kürzer (und steiler) war. Der Schnee war dank einiger Schneeschuhtouren hart genug, damit wir auch mit normalen Wanderschuhen nicht einsanken. Kurz unterhalb vom Belchenhaus setzten wir dann zum Überholen an, um am Gipfel vor dem Sonnenaufgang noch Zeit für ein paar Fotos zu haben.


Einzelbild: Zwischen den Jahreszeiten

Der erste Schnee mischt sich mit den bunten Herbstblättern

Der erste Schnee mischt sich mit den bunten Herbstblättern

LÖRRACH (mek). Der Winter kommt – oder zumindest ein kleiner Vorgeschmack. Seit gestern vermischen sich bei uns Herbst und Winter und zaubern an manchen Stellen eine tolle Mischung aus den beiden Jahreszeiten. Leider hatte ich beim Laufen nur die kleine Gopro Hero2 dabei, mit der Spiegelreflex wäre ich aber vermutlich nur noch von Motiv zu Motiv gelaufen.


Sonnenaufgang auf dem Belchen

NEUENWEG (mek). Vor wenigen Wochen waren wir schon zum Sonnenuntergang auf dem Belchen, heute haben wir die Sonne hingegen von der anderen Seite langsam hinter den Alpen aufsteigen sehen. Von Neuenweg im Kleinen Wiesental  sind wir um kurz vor 7 Uhr losgelaufen, um den Sonnenaufgang noch rechtzeitig von ganz oben zu sehen. Die Zeit war angesichts einiger Fotostops etwas knapp kalkuliert, aber es hat gerade noch so gereicht. Außerdem waren ganz oben rund um das Gipfelkreuz schon reihenweise Fotostative aufgestellt, so dass wir es vorzogen, den roten Feuerball ein kleines Stück unterhalb des Gipfels zu begrüßen.


Indian Summer im Schwarzwald – Nonnenmattweiher

Das im Sommer zum Grillen und Baden genutzte Ufer spiegelt sich im See

Das im Sommer zum Grillen und Baden genutzte Ufer spiegelt sich im See

NEUENWEG (mek). Der Herbst ist in vollem Gange und die Wälder werden von Tag zu Tag bunter. Heute Vormittag haben wir deswegen dem Naturschutzgebiet rund um den Nonnenmattweiher einen Besuch abgestattet. Der See ist „ursprünglich als Karsee durch einen Gletscher in der Eiszeit entstanden, war aber wohl schon im Mittelalter verlandet und von einem Hochmoor und anmoorigen Weiden eingenommen. Der Aufstau als Mühlenweiher für talab liegende Mühlen im Jahre 1758 diente anfangs auch der Forellen- und Karpfenzucht“ (Wikipedia). Der relativ versteckt in der Nähe des Belchens gelegene und nur per Fuß erreichbare Nonnenmattweiher bietet im Herbst oftmals tolle Spiegelungen der bunten Laubbäume im Wasser.

die Farben waren zwar warm - die Temperaturen nicht...

die Farben waren zwar warm – die Temperaturen nicht…

Guckloch auf die Moorinsel im Nonnenmattweiher

Guckloch auf die Moorinsel im Nonnenmattweiher

Schwimmende Blätter

Schwimmende Blätter

Erholung pur

Erholung pur


Lauf in den Sonnenuntergang

NEUENWEG (mek). Im hellen hoch – im dunkeln wieder runter. So lässt sich unser Trainingslauf am Freitagabend auf den Gipfel des Belchen (1414m) im Schwarzwald in aller Kürze beschreiben. Hier kommen ein paar Fotos von der tollen Abendstimmung mit Blick auf Rheintal und Elsaß.


Sibirischkalter Sonnenuntergang im Schwarzwald

Sonnenuntergang am Belchen (1414m) im Schwarzwald

SCHÖNAU/BELCHEN (mek). Wir waren heute mit Kamera und warmen Klamotten zum Sonnenuntergang auf dem Belchen (1414m) im Schwarzwald. Im Auto an der Talstation hat es -17°C angezeigt. Oben am Gipfel mit Windböen war es deutlich kälter. Die Canon EOS 5 D Mark II hat dennoch problemlos funktioniert. Ich bin bei über 300 Fotos locker mit einem Akku ausgekommen, lediglich die LCD-Anzeige war etwas langsamer als sonst. Hier kommen ein paar Impressionen:


Einzelbild: Belchen/Schwarzwald

Das schöne Wetter und die Alpensicht lockte viele Skifahrer, Wanderer, Rodler und Schneeschuh-Geher auf den Belchen.

Das schöne Wetter und die Alpensicht lockte heute viele Skifahrer, Wanderer, Rodler und Schneeschuh-Geher auf den Belchen.

BELCHEN/SCHÖNAU (mek).  Entstanden heute Nachmittag beim Skifahren auf dem Belchen (Schwarzwald).


Sonnenaufgang Belchen

SCHÖNAU (mek). Heute Nacht um 3:45 Uhr hat mein Wecker geklingelt – in der Dunkelheit ging es von der Talstation mit Stirnlampe zum Gipfel des Belchen im Schwarzwald für ein paar Sonnenaufgangsfotos. Beim letzten Mal war ich vor sieben Jahren im Winter mit Analog-Spiegelreflexkamera bei -18°C dort zum Sonnenaufgang und bin bei jedem Schritt fast bis zum Knie im Schnee gesteckt, damals musste ich schon nach wenigen Aufnahmen die Batterien tauschen. Dieses Mal waren es immerhin + 1,6°C, nur noch ein paar Schneereste und mit der EOS 5 D Mark II war es auch kein Problem.

Sonnenaufgang auf dem Belchen im Schwarzwald

Warten auf den Sonnenaufgang

Sonnenaufgang auf dem Belchen im Schwarzwald

Die Stirnlampe hat sehr gut als Blitzersatz funktioniert

Mein Equipment-Tisch - EF 70-200mm, EF 16-35mm und fotografiert mit Canon 5 D Mark II und 50mm 1,4

Mein Equipment-Tisch: EF 70-200mm, Stirnlampe und EF 16-35mm. Fotografiert mit dem 50mm 1,4

und dann schaute der rote Feuerball endlich langsam über die Schwarzwaldtäler

und dann schaute der rote Feuerball endlich langsam über die Schwarzwaldtäler

eines der letzten Schneefelder rund um den Gipfel

eines der letzten Schneefelder rund um den Gipfel

ein kleines Stückchen vom "Schwarz(en)wald"

ein kleines Stückchen vom "Schwarz(en)wald"

auf dem Weg nach unten

auf dem Weg nach unten