Fotografie zwischen Schwarzwald, Vogesen und Jura

Beiträge mit Schlagwort “feuer

Bild

Schiibefüür Tüllingen 2017

Fasnachtsfeuer 2017 Tüllingen / Lörrach

Weit Richtung Lörrach fliegt die Scheibe, im Hintergrund brennt das Schiibefüür in Stetten.

LÖRRACH (mek). Sturmböen, Regen, Graupel und dennoch fand das Schiibefüür auf dem Tüllinger Berg heute Abend glücklicherweise statt. Und was noch besser war: dem Feuer  konnte das Wetter gar nichts an haben. Viele Fans der alten Tradition des Scheibenschlagens fanden sich oberhalb des Lindenplatzes mit Blick auf Lörrach, Basel, Weil am Rhein und das ganze Dreiländereck ein, um nach Einbruch der Dunkelheit die glühenden Holzscheiben mit einem Stecken auf eine Rampe zu schlagen und so ins Tal fliegen zu lassen.

Fasnachtsfeuer 2017 Tüllingen / Lörrach

Mitten im Feuer – die Feuerwehrmänner entzünden das große Feuer trotz starkem Wind.

Fasnachtsfeuer 2017 Tüllingen / Lörrach

Darf auf keinem Smartphone fehlen…

Zum Fotografieren waren es leider keine idealen Bedingungen, da bei einer Belichtungszeit von 10 Sekunden und teils mehr fast immer eine Sturmböe das Stativ etwas ins Wackeln brachte. Immerhin zeigte sich aber zwischendurch auch mal der Mond ganz kurz und es hörte auf zu regnen.

 

Werbeanzeigen

Linienbus brennt auf Autobahn komplett aus

Feuerwehr / Polizei / Brand / Linienbus / Bus brennt auf der Autobahn A 98 Höhe Lörrach Mitte komplett aus. 60 Feuerwehrleute im Einsatz
LÖRRACH (mek). Ein Linienbus hat am Dienstag gegen 13 Uhr auf der Autobahn 98 in Höhe der Ausfahrt Lörrach-Mitte plötzlich Feuer gefangen und ist vollständig ausgebrannt. Ich war für unsere Redaktion dank der weit sichtbaren Rauchentwicklung zeitnah mit dem Rad vor Ort und konnte die letzten Löscharbeiten dokumentieren.

Feuerwehr / Polizei / Brand / Linienbus / Bus brennt auf der Autobahn A 98 Höhe Lörrach Mitte komplett aus. 60 Feuerwehrleute im Einsatz

Die Autobahn war zeitweise komplett gesperrt, was zu langen Staus in und um Lörrach führte. Zwei Feuerwehrleute wurden durch die Explosion eines Reifens leicht verletzt.  Sie wurden vom anwesenden Rettungsdienst auf ein mögliches „Knalltrauma“ behandelt.
Feuerwehr / Polizei / Brand / Linienbus / Bus brennt auf der Autobahn A 98 Höhe Lörrach Mitte komplett aus. 60 Feuerwehrleute im EinsatzDas Fahrzeug der Firma SWEG befand sich gerade auf einer Leerfahrt, als ein Lkw-Fahrer die Busfahrerin auf den Brand im Heck aufmerksam machte. Sie konnte den Gelenkbus auf der Abbiegespur Richtung „Hasenloch“ zum Stehen und sich in Sicherheit bringen. Bis die Feuerwehr mit zehn Fahrzeugen und rund 60 Mann eintraf, stand der Bus bereits komplett in Flammen und war nicht mehr zu retten. Die schwarze Rauchwolke war weithin sichtbar, selbst in Bad Bellingen und Schopfheim.

Feuerwehr / Polizei / Brand / Linienbus / Bus brennt auf der Autobahn A 98 Höhe Lörrach Mitte komplett aus. 60 Feuerwehrleute im EinsatzDie Lörracher Feuerwehr setzte Schaum zur Löschung des Fahrzeugs ein. „Das geht schneller als Wasser, nur die heißen Reifen mussten wir über längere Zeit herunterkühlen“, erklärte Kommandant Jürgen Schernhammer. Der Schaum und das Löschwasser sind laut Schernhammer direkt in die Kanalisation und von dort in ein Rückhaltebecken geflossen, so dass es keine Umweltschäden gegeben habe.
Feuerwehr / Polizei / Brand / Linienbus / Bus brennt auf der Autobahn A 98 Höhe Lörrach Mitte komplett aus. 60 Feuerwehrleute im Einsatz
Auf Anordnung des Landratsamts wurde nach dem Abtransport des ausgekühlten Busses mit einem speziellen Tieflader dennoch zehn Kubikmeter Erdreich abgetragen, weil zunächst nicht klar war, ob Diesel in den Boden gelangt war.

Feuerwehr / Polizei / Brand / Linienbus / Bus brennt auf der Autobahn A 98 Höhe Lörrach Mitte komplett aus. 60 Feuerwehrleute im EinsatzDer Brand und die Aufräumarbeiten sorgten lange Zeit für größere Verkehrsbehinderungen. Die Autobahn war zunächst in beide Richtungen gesperrt.     Feuerwehr / Polizei / Brand / Linienbus / Bus brennt auf der Autobahn A 98 Höhe Lörrach Mitte komplett aus. 60 Feuerwehrleute im Einsatz


Bild

Schiibefüür Lörrach

Fasnacht 2013 - Scheibenfeuer Lörrach/Tumringen

LÖRRACH (mek).  „Das Scheibenschlagen ist ein Brauch in Mitteleuropa, bei dem glühende Holzscheiben mit Hilfe von Stecken von Berghängen ins Tal geschleudert werden. Der Brauch wird am ersten Fastensamstag oder -sonntag abgehalten. Eine Ausnahme bildet Bernau im Schwarzwald, wo bis zu acht Scheibenfeuer die ganze Fasnachtswoche (außer Aschermittwoch) brennen“ so beschreibt Wikipedia das „Schiibefüür“, wie es auf Alemannisch in Lörrach heißt. Wir waren heute Abend beim Scheibenfeuer in Tumringen. Mit einem Fackelzug läuft die Bevölkerung zum Hügel „Lucke“, wo die Feuerwehr im Vorfeld einen großen Holzhaufen und mehrere kleine aufgestapelt hat. Insgesamt finden in Lörrach sieben solcher Feuer statt und auch in den Nachbargemeinden brennen die Feuer auf den Hügeln, so sehen die großen Feuer fast aus wie die Signalfeuer im Mittelalter. Hier eine Auswahl der entstandenen Fotos. Die meisten Fotos sind als Langzeitbelichtung und mit Stativ entstanden.


Falscher Alarm am Lörracher Rathaus

LÖRRACH (mek). Blaulicht, Sirenenlärm und jede Menge Feuerwehrleute. Am Lörracher Rathaus fand heute Abend eine Großübung aller vier Lörracher Löschzüge statt.  Das Szenario sah einen Brand in einem der oberen Stockwerke vor und mehrere „Verletzte“ – von der Jugenfeuerwehr gespielt – mussten gerettet werden. Hier ein paar Impressionen:

Ruhe vor dem Sturm - Das Lörracher Rathaus

Ruhe vor dem Sturm - Das Lörracher Rathaus

Die Drehleiter rückt an

Die Drehleiter rückt an

Ein Feuerwehrmann entfernt einen Poller

Ein Feuerwehrmann entfernt einen Poller

Viel los vor dem Rathaus

Viel los vor dem Rathaus

Letzte Detailbesprechungen, während die Drehleiter bereits in die Höhe steigt

Letzte Detailbesprechungen, während die Drehleiter bereits in die Höhe steigt

Die Schläuche werden verlegt

Die Schläuche werden verlegt

Nicht mehr ganz dicht

Nicht mehr ganz dicht

Schnell rein

Schnell rein

Der Atemschutztrupp rückt an

Der Atemschutztrupp rückt an

Ein "Verletzter" wird gerettet

Ein "Verletzter" wird gerettet