Fotografie zwischen Schwarzwald, Vogesen und Jura

Beiträge mit Schlagwort “karneval

Gugge-Explosion und Umzug – Fasnacht 2015 in Lörrach

14. Migros-Gugge-Explosion 2015 Lörrach

LÖRRACH (mek). Hier kommt endlich mal wieder ein Lebenszeichen im Blog – die Lörracher Fasnacht hat an diesem Wochenende mit der Migros-Gugge-Explosion und dem großen Umzug am heutigen Sonntag ihren Höhepunkt erreicht. Ich war beide Tage mit der Kamera in der Stadt unterwegs und habe wieder hunderte Motive eingefangen. Hier ist eine kleine Auswahl der Ausbeute…

Mehr Fotos gibt es in den Fotostrecken der Oberbadischen Zeitung – Umzug und von der Gugge-Explosion

Advertisements

Bild

Lörracher Fasnachtsumzug 2014

Konfetti extrem - DIe Fäzze-Waggis aus Stetten leeren ihre Vorräte...

Konfetti extrem – DIe Fäzze-Waggis aus Stetten leeren ihre Vorräte…

LÖRRACH (mek). Impressionen vom Lörracher Fasnachtsumzug mit über 130 Cliquen, Guggenmusiken und ganz viel Konfetti.


Bild

Migros-Gugge-Explosion Lörrach 2014

Basi Steinmann von "Quä Quäger" aus Triengen gibt Vollgas

Basi Steinmann von „Quä Quäger“ aus Triengen gibt Vollgas

LÖRRACH (mek). Hier kommen einige Impressionen von der heutigen Migros-Gugge-Explosion in der Lörracher Innenstadt mit vier Bühnen, Spontankonzerten in der Fußgängerzone einem Gugge-Corso (Umzug) im Fackelschein, schrägen Gästen aus England (Frumptarn Guggenband) und die einer Metal-Hard-Rock-Guggenmusik Quä Quäger mit einem total rockenden Frontmann.

Mehr Fotos gibt es in der Galerie der Oberbadischen – KLICK


Bild

Narrenbaumstellen in Lörrach

Thomas Prick befestigt den Kranz mit den Figuren der Lörracher Fasnacht am Narrenbaum.

Thomas Prick befestigt den Kranz mit den Figuren der Lörracher Fasnacht am Narrenbaum.

LÖRRACH (mek). „Ist er nicht ein Traum – unser Narrenbaum?“ Auf dem Alten Markt steht seit vergangenen Samstag der 26. Lörracher Narrenbaum. Für mich war es hingegen, das erste Mal, dass ich mit der Kamera bei dieser fasnächtlichen Tradition dabei war.

Das Timing der Narrengilde passt. Nur Minuten bevor das Sturmtief „Ruth“ die ersten Tropfen vom Himmel fallen ließ, landete der 22,90 Meter lange Prachtkerl aus dem Lörracher Stadtwald im Loch zwischen den Pflastersteinen. Der 45 Jahre alte Baum habe in seinem Leben 13 Orkanstürme überlebt, „dem Besuch der Delegation der Narrengilde“ sei er aber nicht gewachsen gewesen, erklärte Obergildenmeister Jörg Rosskopf.

Gezogen von den beiden polnischen Rössern „Maruschka“ und Lukas“ des Kutschbetriebs Weber aus Müllheim und der musikalischen Begleitung mehrerer Lörracher Guggeformationen wurde der Narrenbaum die Tumringer Straße hinunter zum Alten Markt transportiert. Unter den Augen der 40 Cliquen-Abordnungen und Hunderten Zuschauern benötigte das eingespielte Team um Christian Herbster rund 90 Minuten und viel Muskelkraft, um die Fichte aufzustellen. Anschließend kam der Auftritt von Thomas Prick. Der „Güggel“ kletterte mit Spezial-Steigeisen den Stamm hinauf und befestigte den Kranz mit den Figuren der Lörracher Fasnacht in luftiger Höhe.