Fotografie zwischen Schwarzwald, Vogesen und Jura

Beiträge mit Schlagwort “Laufsport

Bild

Trailrunning: Sonnenuntergang am Belchen

 

 

Trailrunning - Sonnenuntergang am Belchen/Schwarzwald

Kurz nach Sonnenuntergang mit Blick auf den Hochblauen

 

 
NEUENWEG/KLEINES WIESENTAL (mek). Es ist mittlerweile fast schon Tradition: Einmal im goldenen Oktober auf den Belchen zum Sonnenuntergang rennen. Wenn die meisten Wanderer bereits auf dem Rückweg sind, starten wir mit Rucksack, Stirnlampe und Spiegelreflexkamera beim Wanderparkplatz Hau bei Neuenweg.

Trailrunning - Sonnenuntergang am Belchen/Schwarzwald

Gut die Hälfte der Höhenmeter sind schon geschafft.

Gestern Abend waren die Bedingungen wieder einmal traumhaft und der Belchen hat seinem Beinamen „schönster Aussichtsberg des Schwarzwalds“ wieder einmal bestätigt. So gut war die Alpensicht schon lange nicht mehr und auch die Sonne verabschiedete sich eindrucksvoll hinter Vogesen und Rheintal.

Trailrunning - Sonnenuntergang am Belchen/Schwarzwald

Gleich verschwindet die Sonne im Nebelmeer.

Doch auch wenn die letzten Strahlen verschwunden sind, sind Stimmung und Landschaft da oben einfach gigantisch. Dazu gibt’s Feldhasen, Gemsen und dieses Mal auch noch insgesamt drei Salamander mitten auf dem Weg. Einfach traumhaft!

 

 

 

 


Bild

Trailrunning: Zum Sonnenaufgang auf den Belchen

Trailrunning und Sonnenaufgang am Belchen / Schwarzwald

Trailrunning und Sonnenaufgang am Belchen / Schwarzwald
NEUENWEG (mek). Inversionswetterlage, bunte Bäume und tolle Aussichten haben heute dazu geführt, dass ich den Wecker außergewöhnlich früh für einen Sonntag gestellt habe. Noch in völliger Dunkelheit ging es dann mit Laufschuhen, Rucksack und leichtem Gepäck vom Hau/Neuenweg auf den Belchen, um pünktlich zum Sonnenaufgang am Gipfelkreuz zu stehen.

Trailrunning und Sonnenaufgang am Belchen / Schwarzwald

Leider versteckte sich die Sonne zunächst hinter einigen Wolken und musste sich erst weiter empor kämpfen, damit sie uns wärmen konnte. Danach gab es einen wunderschönen Morgen in der Höhe, während in den Tälern noch die Nebelschwaden hingen.


Bild

26. Lörracher Stadtlauf

 

Lörracher Stadtlauf 2017

LÖRRACH (mek) Nach den Wetterkapriolen der vergangenen Jahre – in drei von fünf Fällen wurden die Teilnehmer nass, 2012 wurde der Lauf unterbrochen, 2013 sogar abgebrochen – hatte der Wettergott endlich wieder ein Einsehen mit den Lörracher Läufern: Die mehr als 3000 Sportler im Alter zwischen fünf und 80 Jahren beim 26. Stadtlauf konnten den Rundkurs in der Innenstadt am Donnerstagabend trockenen Fußes absolvieren.

Im Hauptlauf setzten sich die beiden Schweizer Ahmed El Jaddar (TV Riehen) und Astrid Leutert (Bern) durch. Hier einige Eindrücke des tollen Laufabends:

Noch mehr Fotos gibt es unter folgendem Link


Belchen – Lauf in den Sonnenuntergang

Running Belchen / Schwarzwald
KLEINES WIESENTAL (mek). Was im Jahr 2012 mit einem „Lauf in den Sonnenuntergang“ am Belchen begann, ist mittlerweile fast schon zu einer kleinen, netten Tradition geworden: Lockere Trainingsläufe mit Laufkollegen rund um den (meiner Meinung nach) schönsten Gipfel im Schwarzwald mit Stirnlampe, Kamera, Blitz und Co zur frühen Morgen- beziehungsweise späten Abendstunde. Am Donnerstag haben wir es in diesem Jahr erstmals wieder geschafft und das Wetter war uns glücklicherweise wohl gesonnen – die Sonne kam kurz vor ihrem Untergang noch einmal unter der Wolkendecke zum Vorschein…


24. Stadtlauf Lörrach

Autsch: Die Strecke war teilweise ganz schön rutschig.

Autsch: Die Strecke war teilweise ganz schön rutschig.

LÖRRACH (mek). Eine kalte Dusche gab es für  viele der mehr als 3000 Starter am Donnerstagabend beim verregneten 24. Lörracher Stadtlauf  in der Innenstadt. Den Hauptlauf gewannen Lokalmatador Omar Tareq (TuS Lörrach-Stetten) und  Betty Chepkwony aus Kenia.

„Wir hatten auch schon schlimmeres Wetter – es ist halt nass“, stellte Bürgermeister Michael Wilke  fest, bevor er den ersten Bambinilauf startete. Nach Sonnenschein und Wetterglück im vergangenen Jahr hatten die Veranstalter Stadt Lörrach, AOK Hochrhein-Bodensee, Badenova, Sparkasse Lörrach-Rheinfelden, TuS Lörrach-Stetten und TV Brombach bei der 24. Auflage wie schon 2012 und 2013 kein Glück mit der Witterung. Die Marke von 3000 Anmeldungen wurde laut der städtischen Sportkoordinatorin Julia Arndt aber dennoch geknackt.

Vor allem die rund 1000 Bambini, die ab 18 Uhr in mehreren Wellen vom Weindorf beziehungsweise Marktplatz auf die Strecke Richtung Zielbogen am Bahnhofsplatz geschickt wurden, litten  unter den nicht optimalen Bedingungen und es kam auf den glitschigen Pflastersteinen zu ungewöhnlich vielen Stürzen. Doch außer einigen Tränchen und aufgeschürften Knien, gab es keine größere Verletzungen zu beklagen.

Die älteren Läufer, die den Rundkurs mit Start an der Bonifatiuskirche größtenteils gleich mehrfach absolvierten, nahmen es hingegen überwiegend gelassen: „Die paar Tropfen… immerhin ist es heute nicht so heiß“, sagte ein Teilnehmer des Hobbylaufs beim Aufwärmen. Zumal der Himmel erst zum Hauptlauf seine Schleusen wieder richtig öffnete.

Stimmungsmachende Zuschauer waren aber über weite Teile der Strecke spärlich gesät. Lediglich in der „Weindorfkurve“ und rund um’s Ziel zwischen Bahnhof und Rathaus tummelten sich applaudierende Zuschauerreihen.

Omar Tareq  ließ sich davon aber nicht beeindrucken und rannte an der Spitze des Hauptlaufes über 6,2 Kilometer im Dauerregen ein einsames Rennen, nachdem zwei als schneller einzuschätzende kenianische Topläufer den Start um wenige Sekunden verpassten und den Rückstand nicht mehr aufholen konnten. Bei den Damen setzte sich mit Betty Chepkwony hingegen eine Kenianerin durch.


18. Lörracher Grüttlauf

18. Lörracher Grüttlauf des TuS Lörrach-Stetten

LÖRRACH (mek). Großer Beliebtheit bei den Läufern erfreut sich der von der Leichtathletik-Abteilung des TuS Lörrach-Stetten organisierte Grüttlauf. Bei der 18. Austragung am Sonntag gingen mehr als 500 Läufer in den diversen Kategorien auf die flache Strecke durch den Landschaftspark. Den Hauptlauf über zehn Kilometer gewann Felix Köhler (Bad Säckingen) vor Vorjahressieger Omar Tareq (Tus Lörrach-Stetten). Bei den Frauen setzte sich mit Jeannine Kaskel ebenfalls eine Bad Säckingerin durch. Hier kommen ein paar Impressionen. Die Fotogalerie mit knapp 80 Fotos gibt es auf der Seit der Oberbadischen HIER


Bild

Lauf in den Sonnenuntergang am Belchen

Fast schon kitschige  Abendstimmung auf dem Weg zum Belchengipfel

Fast schon kitschige Abendstimmung auf dem Weg zum Belchengipfel

NEUENWEG (mek). Sonnenuntergang um 17.07 Uhr – ganz schön früh. Seit der Zeitumstellung verabschiedet sich der rote Feuerball derzeit fast noch am Nachmittag, deswegen mussten wir heute wirklich früh loslaufen, um rechtzeitig in die baumfreie Region des Belchens zu kommen und bei bestem Herbstwetter die letzten Sonnenstrahlen des Tages vom wohl schönsten Aussichtsberg des Südschwarzwalds zu genießen. Zurück ins Tal ging es dann wieder mit der Stirnlampe.


Bild

Trailrunning Tag zwischen Glottertal und Kandel

Trailrunning Tag Freidynamik Glottertal - Kandel

Fotoshooting mit menschlichen Lampenstativen

GLOTTERTAL (mek). Auf Einladung von Freidynamik fanden sich gestern zahlreiche Laufbegeisterte in Glottertal ein, um gemeinsam die Pfade und Wanderwege rund um den Kandel und Kandelfelsen zu erkunden. Dabei standen zwei unterschiedliche lange Strecken – beide mit Verpflegungsstation – zur Auswahl. Anschließend gab es noch ein kleines Fotoshooting im Herbstlaub, bevor der Tag bei einem leckeren Abendessen mit anschließendem Filmabend ausklang.


Bild

Laufrunde Alpiner Pfad

Trailrunning Alpiner Pfad, Feldberg/Schwarzwald

FELDBERG (mek). Der Alpine Pfad am Feldberg/Schwarzwald gilt unter Wanderern als Geheimtipp, dass sich der nicht mehr gepflegte Steig durch Bannwaldgebiet – mit kleinen Kletterstellen, umgestürzten Bäumen, Bachläufen und anderen Nettigkeiten – auch für eine Laufrunde eignet, haben wir heute Vormittag erfolgreich bewiesen. Allerdings hatte ich die Spiegelreflexkamera, Weitwinkelobjektiv und Blitz dabei, so dass wir aufgrund diverser Fotostopps nicht wirklich schnell vorankommen. Aber an einem so schönen Herbsttag in so einer Landschaft ist das Durchschnittstempo wirklich zweitrangig…


Bild

Ultralauf von München auf die Zugspitze…

Trail Maniaks - Lauf von München auf die Zugspitze„Trail Maniak“ Michael Raab auf den letzten Metern zum Zugspitzgipfel

GARMISCH-PARTENKIRCHEN (mek). Knapp 20 Laufverrückte sind am vergangenen Freitag gegen 22 Uhr am Münchner Marienplatz gestartet, um an einem Stück (nur kurze Verpflegungspausen) nonstop die 115km bis zum Gipfel der Zugspitze zu laufen. Ab dem Skistadion in Garmisch-Partenkirchen haben einige weitere Sportler und ich die Gruppe auf den letzten 21km mit rund 2400 Höhenmetern durch das Reintal (Partnachklamm, Bockhütte, Reintalangerhütte, Knorrhütte, Sonnalpin) auf die Zugspitze begleitet. Organisiert wurde der etwas andere Trainingslauf von TRAIL MANIAK. Material und Verpflegung gab es unter anderem von meinem Ausrüster RAIDLIGHT, Clif Bar sowie Stöcke von Fizan.

auf dem Gipfelgrat

Spaß auf dem Gipfelgrat

Beim nächsten Mal sollte die Startzeit in München aber etwas nach vorne verlegt werden, damit man am zweiten Tag nicht ganz so arg in die Hitze und vor allem nicht so in Zeitnot gerät, um die letzte Talfahrt der Zugspitzbahn nicht zu verpassen. Aber auch wenn es nicht alle bis auf den Gipfel geschafft haben, war es auf jeden Fall eine verrückte, wiederholenswerte Aktion….

Hier kommen ein paar Fotos von den letzten Kilometern:


Bild

Lörracher Stadtlauf abgebrochen

Stadtlauf Lörrach 2013

LÖRRACH (mek). Zum ersten Mal  in seiner 22-jährigen Geschichte musste der Lörracher Stadtlauf am Donnerstag aufgrund eines Gewittersturms  abgebrochen werden. Nur rund die Hälfte der fast 3000 Teilnehmer konnte ihren Lauf beenden. Zuerst kam der Wind, dann folgten Regen und Hagel. Nachdem die knapp 1000 Bambini noch bei Sonnenschein unter großem Applaus auf die Strecke gingen, zogen schon bei den Schülerläufen dunkle Gewitterwolken auf. Gegen 19.20 Uhr brachen die Veranstalter (Stadt Lörrach, AOK Hochrhein-Bodensee, Badenova und Sparkasse Lörrach-Rheinfelden) den Lauf ab, nachdem Absperrgitter wild umherflogen und die Läufer gefährdeten.

Hier kommt eine Auswahl meiner Fotos, mehr gibt es HIER


Einzelbild: Zwischen den Jahreszeiten

Der erste Schnee mischt sich mit den bunten Herbstblättern

Der erste Schnee mischt sich mit den bunten Herbstblättern

LÖRRACH (mek). Der Winter kommt – oder zumindest ein kleiner Vorgeschmack. Seit gestern vermischen sich bei uns Herbst und Winter und zaubern an manchen Stellen eine tolle Mischung aus den beiden Jahreszeiten. Leider hatte ich beim Laufen nur die kleine Gopro Hero2 dabei, mit der Spiegelreflex wäre ich aber vermutlich nur noch von Motiv zu Motiv gelaufen.


Sonnenaufgang auf dem Belchen

NEUENWEG (mek). Vor wenigen Wochen waren wir schon zum Sonnenuntergang auf dem Belchen, heute haben wir die Sonne hingegen von der anderen Seite langsam hinter den Alpen aufsteigen sehen. Von Neuenweg im Kleinen Wiesental  sind wir um kurz vor 7 Uhr losgelaufen, um den Sonnenaufgang noch rechtzeitig von ganz oben zu sehen. Die Zeit war angesichts einiger Fotostops etwas knapp kalkuliert, aber es hat gerade noch so gereicht. Außerdem waren ganz oben rund um das Gipfelkreuz schon reihenweise Fotostative aufgestellt, so dass wir es vorzogen, den roten Feuerball ein kleines Stück unterhalb des Gipfels zu begrüßen.


Regen macht schön – Stadtlauf Lörrach 2012

LÖRRACH (mek). „Es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung“ oder „Regen macht schön“ – egal welchen Spruch man auch bringen möchte, der 21. Lörracher Stadtlauf gestern Abend war auf jeden Fall der feuchteste, den ich bisher fotografiert habe. Gewitter, Wolkenbruch und orkanartige Böen sorgten für einen Lauf der anderen Art. Hier kommen ein paar Impressionen rund um das jährliche Laufevent in Lörrach mit rund 3000 Läufern.


Mai-Bummel auf den Belchen

KLEINES WIESENTAL (mek). Ich weiß nicht, wie das anderswo am 1. Mai ist, aber bei uns in Südbaden ist es fast schon Pflicht, am ersten Tag im Mai sein verstaubtes Sportequipment rauszusuchen – seien es Wanderschuhe, Laufschuhe oder Fahrrad – und sich wenigstens einen Tag im Jahr zu bewegen. Unterwegs warten außerdem zahlreiche Grillstände und Bierzelte auf die „Maibummler“. Die Jüngeren nehmen außerdem gerne noch einen Bollerwagen mit einem Kasten Bier mit, die Eltern achten eher auf Wanderstöcke und – beim heutigen Wetter – auf eine Regenjacke.

Um dem ganzen Trubel aus dem Weg zu gehen, hatte ich den Plan, früh am Morgen auf den Belchen (1414m) – den vierthöchsten aber allerschönsten Berg des Schwarzwaldes – zu laufen. Und tatsächlich hielten sich die Autos auf dem Wanderparkplatz oberhalb von Neuenweg am Fuße des Belchens noch in Grenzen. Die wenigen Wanderer, die ebenfalls schon unterwegs waren, schauten mich aber etwas komisch an, als ich am ersten steilen Stück mit meinem Rucksack an ihnen vorbeijoggte. Was sie nicht sehen konnte, war dass ich in meinem Raidlight Endurance-Rucksack nicht nur Regenjacke, Mütze, Trinkblase und Müsliriegel, sondern auch eine Digitale Spiegelreflexkamera mit Weitwinkelobjektiv und kleinem Stativ dabei hatte. Aber ich muss sagen, dass ich das Gewicht dank der weichen Polster und der schön festziehbaren Gurte kaum gespürt habe.


Unterwegs hab ich natürlich einige kurze Fotopausen eingelegt, um Luft zu schnappen und damit sich die Schlepperei am 7 Kilometer langen Anstieg auf den Berg hinauf auch lohnt. Als Aufstiegsroute habe ich einen Verbindungsweg zum Westweg und dann die typische rote Raute des Weges von Pforzheim nach Basel gewählt. So verteilen sich die Höhenmeter auf etwas mehr Strecke und außerdem gibt es mehr Felsen, schmale Trampelpfade und weniger Spaziergänger.

Rund um den Gipfel, der auch per Seilbahn erreichbar is, tummelten sich dann zahlreiche Wander- und Touristengruppen, aber auf der schmalen „Downhillstrecke“ ab dem Belchenhaus war ich dann wieder fast alleine.


Fotoshooting im Wald

eine Kurve, zwei Blitze und ein Fisheye

eine Kurve, zwei Blitze und ein Fisheye

LÖRRACH (mek). Nachdem ich gestern ein neues „Laufrevier“ mit schmalen Singletrails, Wurzeln, umgestürzten Bäumen etc. entdeckt habe, das  weniger als einen Kilometer von mir daheim entfernt beginnt, habe ich heute Vormittag den Rucksack Endurance 14l inkl. Frontback von Raidlight mit Kamera, Objektiven und Blitzen aufgefüllt und mich in den Wald aufgemacht.

allein im Wald mit Gepäck

Wie man die Kamera und Blitze im Wald befestigen kann, darüber mache ich mir schon seit Wochen Gedanken. Mit Stativen ist das Arbeiten eigentlich unmöglich, weil der Untergrund meistens sehr uneben ist. Außerdem spielt das Gewicht natürlich auch immer eine Rolle – schließlich will man ja möglichst leicht unterwegs sein.

hinein in den Wald

Deswegen habe ich dieses Mal die Stative daheim gelassen und stattdessen sogenannte „Super Clamps“ von Mafrotto benutzt (http://www.manfrotto-shop.de/i1015798) damit kann man die natürliche Umgebung (vor allem Bäume und Sträucher) als Stativ benutzten. Funktioniert sehr gut! Vorausgesetzt, man findet einen Baum mit passendem Durchmesser, bei den ganz dicken Stämmen funktioniert das natürlich nicht!

Flucht vor der Sonne

allein im Wald

Ansonsten hat mir das Wetter noch etwas Probleme bereitet, weil die Sonne oft kurzzeitig hinter Wolken verschwand und sich die Lichtbedingungen dadurch ständig geändert haben. Teilweise im Sekundentakt. Sehr blöd, da ich die Funkauslöser daheim gelassen hatte und nur den 10sec-Selbstauslöser der Kamera hatte.

Die 5 D Mark II befestigt mit Manfrotto Super Clamp und Schirmneiger

Die 5 D Mark II befestigt mit Manfrotto Super Clamp und Schirmneiger

Da kann es schon mal passieren, dass man Blitze, Zeit und Blende auf Sonnenschein einstellt und bis man von der Kamera zum entsprechenden Punkt gelaufen ist – auf den man vorfokussiert – ist die Sonne hinter einer Wolke verschwunden…

bergab mit vollem Gepäck


Selbstporträts eines Nachtläufers

Nächtliche Laufeinheit mit Blick auf die Lichter von Basel

Nächtliche Laufeinheit mit Blick auf die Lichter von Basel

LÖRRACH (mek). Ich habe heute auf meine Feierabend-Laufrunde nicht nur die Stirnlampe, sondern ausnahmsweise auch meinen neuen Outdoor-/Sport-/Fotorucksack (LoweproPhoto Sport 200 AW) mitgenommen. Zum Rucksack, den ich mittlerweile beim Skifahren und Laufen getetstet habe, gibt es demnächst nochmal einen gesonderten Testbericht. Hier kommen erst einmal ein paar Fotos vom heutigen Nachtlauf zwischen Lörrach und Basel. Die Temperatur betrug übrigens -4°C

Equipment: Canon EOS 5 D Mark II mit EF 16-35mm 2,8 L USM, Speedlite 580 EX,  dazu Pocket Wizards, ein kleines Lampenstativ für die Kamera und ein Tischstativ für den Blitz.

Die ersten Versuche

Die ersten Versuche

Sprungversuche und Auslösen des Blitzes in der Luft

Sprungversuche und Auslösen des Blitzes in der Luft

und noch einmal im Querformat - hier wäre ein zweiter Blitz von links super, aber den müsste ich dann ja auch noch im Rucksack den Berg hochtragen

und noch einmal im Querformat - hier wäre ein zweiter Blitz von links super, aber den müsste ich dann ja auch noch im Rucksack den Berg hochtragen


Stadtlauf Lörrach 2011

Bambini - Panorama in der Fußgängerzone

Bambini - Panorama in der Fußgängerzone

LÖRRACH (mek). Ein paar Impressionen vom diesjährigen Lörracher Stadtlauf am Donnerstagabend mit rund 3000 Teilnehmern.

Der Läufernachwuchs

Der Läufernachwuchs

Rette sich wer kann...

Rette sich wer kann...

Blitze gab es nur vom Boden, auch wenn der Himmel zwischenzeitlich danach aussah

Blitze gab es nur vom Boden, auch wenn der Himmel zwischenzeitlich danach aussah

Laufen macht auch den Jüngsten Spass

Laufen macht auch den Jüngsten Spass

Hobbylauf

Hobbylauf

Schnellster "Senior"

Schnellster "Senior"

Bei der Arbeit....

Bei der Arbeit....

Der Sieger des Hauptlaufs...

Der Sieger des Hauptlaufs Clint Perrett...

...der Zweitplatzierte...

...der Zweitplatzierte...

...und die Verfolger

...und die Verfolger


14. Lörracher Grüttlauf

Lörrach. Am Sonntag fand  der 14. Lörracher Grüttlauf – der „Frühjahrsklassiker“ für Läufer – statt. Über 500 Teilnehmer gingen in den Klassen Hauptlauf, Hobbylauf, Nordic Walking und Bambini an den Start. Anbei ein paar Impressionen.

Start des Hauptlaufs über 10km

Start des Hauptlaufs über 10km

Die Spitzengruppe in umgekehrter Reihenfolge zum Zieleinlauf

Die Spitzengruppe in umgekehrter Reihenfolge zum Zieleinlauf

Spitzengruppe II

Spitzengruppe II

Osterglocken und Läufer

Osterglocken und Läufer

Die Läufer vor dem Wahrzeichen des Parks - der Kirche St. Peter

Die Läufer vor dem Wahrzeichen des Parks - der Kirche St. Peter

Der Sieger beim Zieleinlauf

Der Sieger beim Zieleinlauf