Fotografie zwischen Schwarzwald, Vogesen und Jura

Beiträge mit Schlagwort “musiker

Gugge-Explosion und Umzug – Fasnacht 2015 in Lörrach

14. Migros-Gugge-Explosion 2015 Lörrach

LÖRRACH (mek). Hier kommt endlich mal wieder ein Lebenszeichen im Blog – die Lörracher Fasnacht hat an diesem Wochenende mit der Migros-Gugge-Explosion und dem großen Umzug am heutigen Sonntag ihren Höhepunkt erreicht. Ich war beide Tage mit der Kamera in der Stadt unterwegs und habe wieder hunderte Motive eingefangen. Hier ist eine kleine Auswahl der Ausbeute…

Mehr Fotos gibt es in den Fotostrecken der Oberbadischen Zeitung – Umzug und von der Gugge-Explosion

Werbeanzeigen

Bild

Lörracher Fasnachtsumzug 2014

Konfetti extrem - DIe Fäzze-Waggis aus Stetten leeren ihre Vorräte...

Konfetti extrem – DIe Fäzze-Waggis aus Stetten leeren ihre Vorräte…

LÖRRACH (mek). Impressionen vom Lörracher Fasnachtsumzug mit über 130 Cliquen, Guggenmusiken und ganz viel Konfetti.


Bild

Migros-Gugge-Explosion Lörrach 2014

Basi Steinmann von "Quä Quäger" aus Triengen gibt Vollgas

Basi Steinmann von „Quä Quäger“ aus Triengen gibt Vollgas

LÖRRACH (mek). Hier kommen einige Impressionen von der heutigen Migros-Gugge-Explosion in der Lörracher Innenstadt mit vier Bühnen, Spontankonzerten in der Fußgängerzone einem Gugge-Corso (Umzug) im Fackelschein, schrägen Gästen aus England (Frumptarn Guggenband) und die einer Metal-Hard-Rock-Guggenmusik Quä Quäger mit einem total rockenden Frontmann.

Mehr Fotos gibt es in der Galerie der Oberbadischen – KLICK


MILOW und BLIGG beim STIMMEN-Festival

LÖRRACH (mek). Zum Abschluss der diesjährigen Marktplatzkonzerte sind am Sonntag beim STIMMEN-Festival der Belgier Milo und der Schweizer Bligg aufgetreten. Dabei war der Rapper aus der Schweiz bei seinem ersten Auftritt in Deutschland jedoch weit mehr als eine einfache Vorgruppe – Der Züricher heizte dem Publikum mit seiner Band  richtig ein. Im Anschluss lieferte Milow mit seinem ruhigen Schmusepop einen starken Kontrast zum „Schweizerdeutsch-Rap“ von Bligg und bezeichnete sich selbst als „Aftershow for Bligg“. Für die Fotografen war vor allem das Konzert von Bligg super – Stimmung von der ersten Minute an, viele verschiedene Posen und Bewegung. Außerdem durften wir Fotografen die gesamte Zeit auf dem Gelände fotografieren. Die ersten 15min aus dem Graben und danach wurde uns spontan angeboten, noch einen Song länger drin zu bleiben – Das hat in der heutigen Zeit wirklich Seltenheitswert! Aber bei meinem ersten Auftritt in einem anderen Land würde natürlich auch jeder versuchen eine möglichst gute und ausführliche Presse zu bekommen. Ich bin dann aber lieber noch etwas in die Höhe, um ein paar Übersichten vom Gelände zu machen. Bei Milow gab es fototechnisch dann wieder die üblichen Vorgaben – die ersten drei Lieder aus dem Graben – danach die Fotosachen vom Gelände bringen -beim ersten Lied stand Milow dabei jedoch ohne Gitarre und fast im Dunkeln auf der Bühne…