Fotografie zwischen Schwarzwald, Vogesen und Jura

Beiträge mit Schlagwort “pocket wizard

Bild

Stimmen-Festival 2017 – Marktplatzkonzerte

Stimmen-Festival 2017 - Tom Odell und Konni Kass (Support) auf dem Marktplatz Lörrach
LÖRRACH (mek). Fünf Abende stand der Lörracher Marktplatz im Zentrum des Stimmen-Festivals: Chaka Khan, Tom Odell, ZZ Top, Grace Jones und Beginner begeisterten insgesamt rund 16000 Besucher. Ich war an allen fünf Abenden mit bis zu drei Kameras (inklusive Funkauslöser und Fisheye-Objektiv) vor Ort und habe im Schnitt zwischen 500 und 1000 Fotos pro Konzert geschossen.
Erfreulich dabei: Es war das erste Jahr seit langem, dass es keine Knebel-Fotoverträge oder ähnliches gab. Ganz im Gegenteil, die einzige Gruppe, die sich nicht an die gängige Regelung „3 songs no flash“ gehalten hat, war ZZ Top. Hier mussten wir schon nach zwei Songs aus dem Graben – ABER –  dafür durften wir für die drei Zugaben am Ende noch einmal in den Bühnengraben – Wahnsinn!

Hier kommt ein kleines „Best-of-Marktplatz 2017“:

Advertisements

Bild

The BossHoss beim Stimmen-Festival

Alle auf einmal - Überblicksfoto von ganz hinten mit dem großen Teleobjektiv

Alle auf einmal – Überblicksfoto von ganz hinten mit dem großen Teleobjektiv

LÖRRACH (mek). Was für eine Show – Stagediving, nackte, tätowierte Oberkörper, mehr als 20 Fans auf der Bühne bei der Zugabe, tolle Lichtshow … das ausverkaufte Konzert mit The BossHoss und 5000 Zuschauern beim Stimmen-Festival in Lörrach auf dem kleinen Marktplatz bot fast alles – für die Fotografen eine sehr dankbare Show. Zumal eine kleine Anzahl von Fotografen eine Sondergenehmigung bekam, auch nach den drei Songs im Graben weiter auf dem Gelände fotografieren zu dürfen. Deshalb hatte ich im Vorfeld des Konzerts und nach Absprache mit der Technik-Abteilung eine Kamera mit Fisheye-Objektiv und Funkauslöer am Mischpultturm befestigt, die mir zusätzliche Überblicksfotos lieferte. Aus dieser großen Bildmenge ist ein kurzer Film entstanden – KLICK

Hier kommt eine Auswahl des Abends. Noch viel mehr Fotos sind hier erschienen – KLICK


Olympia: Der Roboter macht die Fotos

In Zukunft wohl immer seltener - die normale per Funk ausgelöste Remote-Kamera

In Zukunft wohl immer seltener – die normale per Funk ausgelöste Remote-Kamera

LONDON (mek). Ferngesteuerte Kameras mit Funkauslösern („Remote Kameras“) werden von Fotografen schon seit vielen Jahren eingesetzt. Vor allem in der Sportfotografie entstehen so Bilder aus ungewöhnlichen Perspektiven oder von Orten, wo ein Fotograf während des Wettkampfs nicht sein kann.

Die Agentur Reuters dreht das Erfindungsrad für die Olympischen Spiele in London nun noch mal ein großes Stück weiter und benutzt „robo-cams“. Der Fotograf sitzt nur noch am Computer und verändert Brennweite, Blende und Ausrichtung der Kamera mittels Joystick – den Rest übernimmt der Roboter…

http://blogs.reuters.com/photographers-blog/2012/07/04/robo-cams-go-for-olympic-gold/


Selbstporträts eines Nachtläufers

Nächtliche Laufeinheit mit Blick auf die Lichter von Basel

Nächtliche Laufeinheit mit Blick auf die Lichter von Basel

LÖRRACH (mek). Ich habe heute auf meine Feierabend-Laufrunde nicht nur die Stirnlampe, sondern ausnahmsweise auch meinen neuen Outdoor-/Sport-/Fotorucksack (LoweproPhoto Sport 200 AW) mitgenommen. Zum Rucksack, den ich mittlerweile beim Skifahren und Laufen getetstet habe, gibt es demnächst nochmal einen gesonderten Testbericht. Hier kommen erst einmal ein paar Fotos vom heutigen Nachtlauf zwischen Lörrach und Basel. Die Temperatur betrug übrigens -4°C

Equipment: Canon EOS 5 D Mark II mit EF 16-35mm 2,8 L USM, Speedlite 580 EX,  dazu Pocket Wizards, ein kleines Lampenstativ für die Kamera und ein Tischstativ für den Blitz.

Die ersten Versuche

Die ersten Versuche

Sprungversuche und Auslösen des Blitzes in der Luft

Sprungversuche und Auslösen des Blitzes in der Luft

und noch einmal im Querformat - hier wäre ein zweiter Blitz von links super, aber den müsste ich dann ja auch noch im Rucksack den Berg hochtragen

und noch einmal im Querformat - hier wäre ein zweiter Blitz von links super, aber den müsste ich dann ja auch noch im Rucksack den Berg hochtragen