Fotografie zwischen Schwarzwald, Vogesen und Jura

Beiträge mit Schlagwort “remote-kamera

Bild

The BossHoss beim Stimmen-Festival

Alle auf einmal - Überblicksfoto von ganz hinten mit dem großen Teleobjektiv

Alle auf einmal – Überblicksfoto von ganz hinten mit dem großen Teleobjektiv

LÖRRACH (mek). Was für eine Show – Stagediving, nackte, tätowierte Oberkörper, mehr als 20 Fans auf der Bühne bei der Zugabe, tolle Lichtshow … das ausverkaufte Konzert mit The BossHoss und 5000 Zuschauern beim Stimmen-Festival in Lörrach auf dem kleinen Marktplatz bot fast alles – für die Fotografen eine sehr dankbare Show. Zumal eine kleine Anzahl von Fotografen eine Sondergenehmigung bekam, auch nach den drei Songs im Graben weiter auf dem Gelände fotografieren zu dürfen. Deshalb hatte ich im Vorfeld des Konzerts und nach Absprache mit der Technik-Abteilung eine Kamera mit Fisheye-Objektiv und Funkauslöer am Mischpultturm befestigt, die mir zusätzliche Überblicksfotos lieferte. Aus dieser großen Bildmenge ist ein kurzer Film entstanden – KLICK

Hier kommt eine Auswahl des Abends. Noch viel mehr Fotos sind hier erschienen – KLICK


FREIBURG – BOCHUM oder EMOTIONSREICH – TORARM

FREIBURG (mek). Kein Sieger wollte sich im heutigen Abstiegsduell zwischen Freiburg und Bochum finden lassen. Nachdem die Gastgeber früh in Führung gegangen waren und dann jedoch auch schnell das 1:1 kassierten, brachten die Gastgeber trotz Einbahnstraßenfußball nach der Pause den Ball einfach nicht mehr ins Netz. Eine super Partie um als Fotograf negative Emotionen einzufangen…Immerhin hat der Regen bis zur 85. Minute gewartet…


100-jähriges Jubiläum und Hintertorkamera-Tor

WEIL AM RHEIN (mek). Anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläum des Fußball-Verbandsligisten SV Weil und dessen ersten Heimspiel im Jubiläumsjahr gegen den FC Rastatt 04 kam am Samstag nach längerer Pause mal wieder meine Hintertorkamera zum Einsatz.

Das Foto vom Tor zum 1:0 war auch prompt brauchbar und schmückt die heutige Zeitungsausgabe. Insgesamt ist die Trefferquote hinter dem Tor aber doch sehr gering. Vor allem wenn man kein Fischaugen-Objektiv verwendet, sondern sich auf eine Torhälfte beschränkt.

Als Kamera habe ich eine Canon EOS 1 D Mark II und ein 20mm 2,8 USM verwendet. Aus Auslöser dienten die Pocket Wizard Plus II und als Stativ das kleine Manfrotto-Tischstativ.

In der zweiten Halbzeit musste ich die Kameraposition notgedrungen erhöhen, weil sich direkt hinter dem Tor die Hochsprungmatte und deren „Garage“ mit flachem Dach befindet. Aber die Perspektive aus ca. einem Meter Höhe sieht fast noch besser aus.

Nach heftigen Schneeschauern am Morgen war der Schnee bis zum Nachmittag schon wieder weggetaut, aber ab der 75. Minute hüllte ein starker Schneeschauer das Spielfeld innerhalb von Minuten in ein schönes Weiß ein. Ich bin rechtzeitig auf die Tribüne geflüchtet, weil ich direkt im Anschluss noch in die Rollsporthalle musste und nicht total nass werden wollte. Für den Autofokus waren die Schneeflocken natürlich Gift…

Hier ist der Link zum Hauptartikel mit dem Hintertorkamera-Torfoto: http://www.svweil.de/images/Presseschau0910/wz20100308b.jpg