Fotografie zwischen Schwarzwald, Vogesen und Jura

Beiträge mit Schlagwort “salomon

Sonnenaufgang auf dem Belchen

NEUENWEG (mek). Vor wenigen Wochen waren wir schon zum Sonnenuntergang auf dem Belchen, heute haben wir die Sonne hingegen von der anderen Seite langsam hinter den Alpen aufsteigen sehen. Von Neuenweg im Kleinen Wiesental  sind wir um kurz vor 7 Uhr losgelaufen, um den Sonnenaufgang noch rechtzeitig von ganz oben zu sehen. Die Zeit war angesichts einiger Fotostops etwas knapp kalkuliert, aber es hat gerade noch so gereicht. Außerdem waren ganz oben rund um das Gipfelkreuz schon reihenweise Fotostative aufgestellt, so dass wir es vorzogen, den roten Feuerball ein kleines Stück unterhalb des Gipfels zu begrüßen.

Werbeanzeigen

Laufschuhe – die etwas andere Porträtserie

LÖRRACH (mek). Durch mein großes Hobby haben sich in meinem Schuhregal einige Laufschuhe angesammelt. Jeder von ihnen ist etwas anders und mit jedem hatte ich meine ganz unterschiedlichen Erlebnisse. Sie haben mich durch Matsch und Schnee genauso wie über Asphalt, Fels und Waldboden getragen. Ich habe mit ihnen schnelle und langsame  Trainingseinheiten absolviert, bin in vier Ländern und mehrere Marathons in ihnen gelaufen. Einige sind noch fast neu – einer sogar frisch aus dem Karton – bei anderen haben die vielen Kilometer hingegen schon deutliche Spuren hinterlassen. Sieben meiner Schuhe, die ich aktuell trage, habe ich mit ihrem jeweiligen Kilometerstand porträtiert.

Asics DS Racer VII - Kilometerstand: 788 Kilometer

Asics DS Racer VII – Kilometerstand: 788 Kilometer

Salomon Speedcross 2 - Kilometerstand: 685 Kilometer

Salomon Speedcross 2 – Kilometerstand: 685 Kilometer

Asics Gel Tarther - Kilometerstand: 346 Kilometer

Asics Gel Tarther – Kilometerstand: 346 Kilometer

Salomon Crossmax - Kilometerstand: 408 Kilometer

Salomon Crossmax – Kilometerstand: 408 Kilometer

Brooks Pure Connect - Kilometerstand: 29 Kilometer

Brooks Pure Connect – Kilometerstand: 29 Kilometer

Asics DS Racer VIII - Kilometerstand: 1034 Kilometer

Asics DS Racer VIII – Kilometerstand: 1034 Kilometer

Salomon Speedcross 3 - Kilometerstand: 0 Kilometer

Salomon Speedcross 3 – Kilometerstand: 0 Kilometer

Die Fotos wurden dabei vor einem schwarzen Hintergrund platziert und dann zunächst schräg von der Seite fotografiert. Kamera war die Canon 5 D Mark II mit einer 85mm-Festbrennweite. Für das Licht habe ich einen Blitz direkt über den Schuh mit einem Spotvorsatz platziert, ein zweiter hat aus 45° von links indirekt in einen Schirm geblitzt. Außerdem war rechts neben dem Schuh noch ein Reflektor platziert, um das Licht vom Schirm aufzufangen (siehe Diagramm). Anschließend hab ich die Sohle separat fotografiert, dabei war der Blitz mit dem Spot oberhalb der Kamera platziert. Zum Schluss wurde alles am Computer zusammengefügt.

So sah der Aufbau für das Foto des Schuhs aus

So sah der Aufbau für das Foto des Schuhs aus


Mai-Bummel auf den Belchen

KLEINES WIESENTAL (mek). Ich weiß nicht, wie das anderswo am 1. Mai ist, aber bei uns in Südbaden ist es fast schon Pflicht, am ersten Tag im Mai sein verstaubtes Sportequipment rauszusuchen – seien es Wanderschuhe, Laufschuhe oder Fahrrad – und sich wenigstens einen Tag im Jahr zu bewegen. Unterwegs warten außerdem zahlreiche Grillstände und Bierzelte auf die „Maibummler“. Die Jüngeren nehmen außerdem gerne noch einen Bollerwagen mit einem Kasten Bier mit, die Eltern achten eher auf Wanderstöcke und – beim heutigen Wetter – auf eine Regenjacke.

Um dem ganzen Trubel aus dem Weg zu gehen, hatte ich den Plan, früh am Morgen auf den Belchen (1414m) – den vierthöchsten aber allerschönsten Berg des Schwarzwaldes – zu laufen. Und tatsächlich hielten sich die Autos auf dem Wanderparkplatz oberhalb von Neuenweg am Fuße des Belchens noch in Grenzen. Die wenigen Wanderer, die ebenfalls schon unterwegs waren, schauten mich aber etwas komisch an, als ich am ersten steilen Stück mit meinem Rucksack an ihnen vorbeijoggte. Was sie nicht sehen konnte, war dass ich in meinem Raidlight Endurance-Rucksack nicht nur Regenjacke, Mütze, Trinkblase und Müsliriegel, sondern auch eine Digitale Spiegelreflexkamera mit Weitwinkelobjektiv und kleinem Stativ dabei hatte. Aber ich muss sagen, dass ich das Gewicht dank der weichen Polster und der schön festziehbaren Gurte kaum gespürt habe.


Unterwegs hab ich natürlich einige kurze Fotopausen eingelegt, um Luft zu schnappen und damit sich die Schlepperei am 7 Kilometer langen Anstieg auf den Berg hinauf auch lohnt. Als Aufstiegsroute habe ich einen Verbindungsweg zum Westweg und dann die typische rote Raute des Weges von Pforzheim nach Basel gewählt. So verteilen sich die Höhenmeter auf etwas mehr Strecke und außerdem gibt es mehr Felsen, schmale Trampelpfade und weniger Spaziergänger.

Rund um den Gipfel, der auch per Seilbahn erreichbar is, tummelten sich dann zahlreiche Wander- und Touristengruppen, aber auf der schmalen „Downhillstrecke“ ab dem Belchenhaus war ich dann wieder fast alleine.