Fotografie zwischen Schwarzwald, Vogesen und Jura

Beiträge mit Schlagwort “Schnee

Bild

Beste Aussichten am Belchen

Winter 2017 - Belchen / Schwarzwald

Winter 2017 - Belchen / Schwarzwald

BELCHEN (mek). Während sich die Wolken in den tieferen Lagen heute nur sehr langsam auflösten, herrschte in den Höhenlagen des Schwarzwaldes schon früh am Morgen absolutes Traumwetter – und auch die Zahl der Wintersportler, Wanderer und Schneeschuhgeher war zunächst noch überschaubar. Mit Holzschlitten und dem großen Fotorucksack im Gepäck ging es früh morgens Richtung Belchen – dem wohl schönsten Aussichtsberg im Schwarzwald.

Winter 2017 - Belchen / Schwarzwald

 

 

Winter 2017 - Belchen / Schwarzwald

Während es im Wiesental noch eisige -14°C waren, zeigte das Thermometer an der Talstation der Belchen-Seilbahn schon lediglich noch -3,5°C und am Gipfel war die Daunenjacke fast schon überflüssig. Dazu gab es ein traumhaftes Panorama mit bester Alpensicht – über das Wolkenmeer hinweg – bis zum Mont Blanc.


Bild

FUQRS – Radcross Rührberg

Crossrennen Rührberg 2017

RÜHRBERG (mek). Schnee, Singletrails , Suppe, Stockbrot und jede Menge schnelle Velofahrer gab es heute beim Radcross der FUQRS (Freiburger Umland Querfeldein Renn Serie) auf dem Rührberg. Eine tolle Sache:


Bild

Eisiger Sonnenaufgang auf dem Hochblauen

Hochblauen Sonnenaufgang

Eine Frau fotografiert den Sonnenaufgang

BADENWEILER (mek). „-13,5°C“ zeigte das Thermometer in meinem Auto am Dreikönigstag kurz vor 8 Uhr an, als ich die Tür meines Autos auf dem Gipfel-Parkplatz des Blauen öffnete. Der Blauen oder auch Hochblauen (1164,7 m) ist einer der höchsten Erhebungen am Westrand des südlichen Schwarzwalds. Er gilt als Hausberg des Markgräflerlands und bietet nicht nur Ausblicke auf das Dreiländereck sondern bei guter Sicht sogar auch auf den Mont Blanc.

Hochblauen Sonnenaufgang

Blick auf Marzell und den Südschwarzwald bei Sonnenaufgang

Die Kombination aus Neuschnee, klarem Himmel und eiskalten Temperaturen im zweistelligen Bereich habe ich für ein paar Fotos am frühen Morgen genutzt:

 


Bild

Lauf in den Sonnenuntergang am Belchen

Lauf in den Sonnenuntergang - Belchen / Kleines Wiesental / Südschwarzwald

NEUENWEG/KLEINES WIESENTAL (mek). So langsam sind auch die höchsten Schwarzwaldgipfel schneefrei und da der Wetterbericht für gestern Abend blauen Himmel und Sonnenschein versprach, haben wir uns kurzfristig zum ersten Lauf in den Sonnenuntergang auf den Belchen verabredet. Zu dritt ging es von Neuenweg direkt Richtung Gipfel, wo die Sonne schon fast hinter den Vogesen verschwunden war – eine traumhafte Sicht auf das durch die letzten Sonnenstrahlen des Tages beleuchtete Rheintal! Außer uns drei Läufern, drei Gemsen und ein paar Fledermäusen, war die komplette Gipfelregion wie ausgestorben – keine Menschenseele und völlige Ruhe. Hier kommen ein paar Impressionen:


Bild

Nebliger Sonnenaufgang am Belchen

Die ersten Sonnenstrahlen des Tages

Die ersten Sonnenstrahlen des Tages

SCHÖNAU (mek). 50 Meter kleiner und es wäre heute nichts geworden mit den Sonnenstrahlen auf dem Gipfel des Belchens (1414m) – dem wohl schönsten Berg im Schwarzwald. Der zähe Nebel hing bis zum Belchenhaus und lediglich der benachbarte Feldberg (1493m) und die Alpen in der Ferne stachen aus dem Nebelmeer heraus. Dann guckte auf einmal die Sonne über der Nebelwand heraus, um wenige Minuten später wieder vom Nebel eingehüllt zu werden. Mal ein etwas anderer Sonnenaufgang auf dem Belchen.

Der Blick Richtung Feldberg - der Himmel verfärbt sich langsam

Der Blick Richtung Feldberg – der Himmel verfärbt sich langsam

Man hat sie erst gehört, bevor man sie gesehen hat...

Man hat sie erst gehört, bevor man sie gesehen hat…

Zu zweit hatten wir uns eine gute Stunde vor Sonnenaufgang an der Talstation auf den Weg nach oben gemacht und trafen zufälligerweise gleich nach dem Loslaufen auf eine kleine Gruppe Schneeschuhgänger von „Outdoorsports Stockfit„, die das gleiche Ziel hatten. So entschieden wir uns, nicht die alte Fahrstraße nach oben zu laufen, sondern der Gruppe durch den Bannwald zu folgen. Eine tolle Route, die zudem noch deutlich kürzer (und steiler) war. Der Schnee war dank einiger Schneeschuhtouren hart genug, damit wir auch mit normalen Wanderschuhen nicht einsanken. Kurz unterhalb vom Belchenhaus setzten wir dann zum Überholen an, um am Gipfel vor dem Sonnenaufgang noch Zeit für ein paar Fotos zu haben.


Bild

Die neue Basler Messe

Der Lichtschach im neuen Gebäude über dem Messeplatz

Der Lichtschach im neuen Gebäude über dem Messeplatz

BASEL (mek). Die Basler Messe hat seit kurzem ein neues fotogenes Gebäude. „Der vom Basler Architekturbüro Herzog & de Meuron entworfene Neubau verbindet in geradezu perfekter Weise Funktionalität und Ästhetik. Die gesteigerte Kompaktheit des Geländes erlaubt eine wesentlich flexiblere Bewirtschaftung und erhöht den Komfort für die Besucher. Gleichzeitig ist der Neubau eine beeindruckende architektonische Visitenkarte. Erschlossen wird der neue Hallenkomplex – und die gesamte Halle 1 – beim Messeplatz durch die beiden Foyers Nord und Süd in der sogenannten City Lounge, die durch einen markanten Lichthof geprägt ist.“ (http://www.mch-group.com) Dieser Lichthof und die Fassadenstruktur sind wirklich fotogen.

Der Messeplatz ist nun teilweise überdacht

Der Messeplatz ist nun teilweise überdacht

Das neue Messegebäude mit dem Messeturm im Hintergrund

Das neue Messegebäude mit dem Messeturm im Hintergrund

Das Guckloch

Das Guckloch

Der ehemals freie Platz ist nun komplett überbaut.

Der ehemals freie Platz ist nun komplett überbaut.


Einzelbild: Zwischen den Jahreszeiten

Der erste Schnee mischt sich mit den bunten Herbstblättern

Der erste Schnee mischt sich mit den bunten Herbstblättern

LÖRRACH (mek). Der Winter kommt – oder zumindest ein kleiner Vorgeschmack. Seit gestern vermischen sich bei uns Herbst und Winter und zaubern an manchen Stellen eine tolle Mischung aus den beiden Jahreszeiten. Leider hatte ich beim Laufen nur die kleine Gopro Hero2 dabei, mit der Spiegelreflex wäre ich aber vermutlich nur noch von Motiv zu Motiv gelaufen.


Helfershelfer mit Allradantrieb

Mobiles Fotostudio auf einem Skiparkplatz im Schwarzwald

Mobiles Fotostudio auf einem Skiparkplatz im Schwarzwald

LÖRRACH (mek). Der Frühling ist zwar schon voll im Gange, aber ich zeige hier jetzt trotzdem noch ein paar Fotos im Schnee. Denn erst jetzt ist das Branchen-Magazin „Helfershelfer“ von Mercedes erschienen, für die ich Ende Januar mit einem netten Sanitäter und seinem Fahrzeug im Schwarzwald unterwegs war – Der zuständige Verlag aus München wollte Fotos zur Illustration einer Geschichte über die mit Allrad ausgestatteten Rettungswägen des DRK im Kreis Lörrach. Doch während es in Bayern wohl ordentlich Schnee hatte, musste ich dem Redakteur erstmal erklären, dass Lörrach nicht einmal 300 Meter hoch liegt und es selbst im Schwarzwald nicht gerade viel Schnee hat. Da die Fotos aber möglichst schnell im Kasten sein sollten, machten wir uns also an einem Samstagvormittag auf die Suche nach verschneiten Straßen und hatten Glück.

Auf der Suche nach schneebedeckten Straßen

Auf der Suche nach schneebedeckten Straßen

Ziel war es, das Fahrzeug bei winterlichen Witterungsbedingungen aus verschiedenen Perspektiven bei der Fahrt zu fotografieren und außerdem den Sanitäter mit dem Fahrzeug sowie „vielleicht noch ein oder zwei Detailaufnahmen“. Das war die Vorgabe. Also habe ich den Sanitäter unzählige Male an mir vorbeifahren lassen – er musste dazu meistens fast einen Kilometer fahren, um einen Platz zum Wenden zu finden. Ich stand so lange mit der Kamera auf der Straße und durfte warten.

Rettungswagen kommt aus der Kurve

Rettungswagen kommt aus der Kurve

Rettungswagen frontal mit Blaulicht

Rettungswagen frontal mit Blaulicht

ein bißchen mitgezogen

ein bißchen mitgezogen

und wieder berghoch

und wieder berghoch

Die obige Aufnahme hat dem Redakteur wohl am besten gefallen:

Das Aufmacherfoto

Das Aufmacherfoto

Danach haben wir auf einem Parkplatz in der Nähe eines Skilifts angehalten, um noch ein paar Fotos vom Ausladen der Trage zu machen. Während mein Model gerade für „kleine Sanitäter“ hinter ein paar Schwarzwaldtannen verschwunden war, standen auf einmal zwei Jungs von der Bergwacht vor mir und wunderten sich ziemlich. Ein offener Rettungswagen, kein Sanitätr weit und breit, sondern nur ein Fotograf der gerade Stative in den Schnee stellt. Doch nachdem der Sanitäter wieder zurückkam und klar stellte, das wir „zum Spaß“ hier sind und es keinen Einsatz gibt, waren sie beruhigt und haben sich bereitwillig für ein paar Fotos zur Verfügung gestellt. Leider hat sich der Redakteur aber für das Foto ohne Bergwacht entschieden.

die "Statisten" von der Bergwacht

die "Statisten" von der Bergwacht

Der "Verletzte" wird verladen

Der "Verletzte" wird verladen

"und nochmal langsam ausladen"

"und nochmal langsam ausladen"

und so sieht es im Druck aus

und so sieht es im Druck aus


Sibirischkalter Sonnenuntergang im Schwarzwald

Sonnenuntergang am Belchen (1414m) im Schwarzwald

SCHÖNAU/BELCHEN (mek). Wir waren heute mit Kamera und warmen Klamotten zum Sonnenuntergang auf dem Belchen (1414m) im Schwarzwald. Im Auto an der Talstation hat es -17°C angezeigt. Oben am Gipfel mit Windböen war es deutlich kälter. Die Canon EOS 5 D Mark II hat dennoch problemlos funktioniert. Ich bin bei über 300 Fotos locker mit einem Akku ausgekommen, lediglich die LCD-Anzeige war etwas langsamer als sonst. Hier kommen ein paar Impressionen:


Einzelbild: Belchen/Schwarzwald

Das schöne Wetter und die Alpensicht lockte viele Skifahrer, Wanderer, Rodler und Schneeschuh-Geher auf den Belchen.

Das schöne Wetter und die Alpensicht lockte heute viele Skifahrer, Wanderer, Rodler und Schneeschuh-Geher auf den Belchen.

BELCHEN/SCHÖNAU (mek).  Entstanden heute Nachmittag beim Skifahren auf dem Belchen (Schwarzwald).


Die Wandersaison ist eröffnet

Das Tschingellochtighorn

Das Tschingellochtighorn

ADELBODEN (mek).  Nachdem seit gestern die Gondelbahn zur Engstligenalp bei Adelboden in Betrieb ist, haben wir das Wetter heute direkt für eine Tour genutzt. Von der Engstligenalp (1964 m) ging es über den Engstligengrat direkt unter dem Tschingellochtighorn (2735 m) vorbei, über den Ärtelengrat in Richtung Chindbettipass (2623 m), der jedoch aufgrund von größeren Schneefeldern nur schwer zu erreichen war. Deswegen mussten wir quer über ein Schnee- und Geröllfeld absteigen. Auf dem Rückweg zur Talstation Unter dem Birg (1405 m) haben wir uns die Bahnfahrt gespart und sind stattdessen an den Engstligenwasserfällen vorbei ins Tal gestiegen.

Wolkendecke über der Engstligenalp

Wolkendecke über der Engstligenalp

auf dem Engstligengrat

auf dem Engstligengrat

Blümchen am Wegesrand
Blümchen am Wegesrand
am Ende des langen Anstiegs

am Ende des langen Anstiegs

"über den Wolken"
„über den Wolken“
hoch oben auf dem Grat

hoch oben auf dem Grat

immer schön der Markierung folgen...

immer schön der Markierung folgen...

...zumindest wenn eine Markierung da ist

...zumindest wenn eine Markierung da ist

links oben neben dem Felsen war die nächste Markierung - aber der Schnee war zu tief

links oben neben dem Felsen war die nächste Markierung - aber der Schnee war zu tief, um unter der Wand ohne entsprechende Ausrüstung zu laufen

stattdessen ging es einfach quer übers Schnee- und Geröllfeld bergab - wie viele andere

stattdessen ging es einfach quer übers Schnee- und Geröllfeld bergab - wie viele andere

holpriger Abstieg durchs Geröllfeld

holpriger Abstieg durchs Geröllfeld

Bachlauf oberhalb der Engstligenalp

Bachlauf oberhalb der Engstligenalp

Bachlauf oberhalb der Engstligenalp

Bachlauf oberhalb der Engstligenalp mit Graufilter

Der Wasserfall

Der Wasserfall

Der Wasserfall

Der Wasserfall

Erinnerungsfoto mit Langzeitbelichtung

Erinnerungsfoto mit Langzeitbelichtung


Deutsche Meisterschaften Ski Alpin – Slalom

FELDBERG (mek). Auf den Riesenslalom der Männer, folgten am Samstag die Slalomwettbewerbe der Frauen und Männer am Ahornbühl. Bei frühlingshaften 7°C waren die Bedingungen nicht gerade einfach und es gab eine hohe Ausfallquote.


100-jähriges Jubiläum und Hintertorkamera-Tor

WEIL AM RHEIN (mek). Anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläum des Fußball-Verbandsligisten SV Weil und dessen ersten Heimspiel im Jubiläumsjahr gegen den FC Rastatt 04 kam am Samstag nach längerer Pause mal wieder meine Hintertorkamera zum Einsatz.

Das Foto vom Tor zum 1:0 war auch prompt brauchbar und schmückt die heutige Zeitungsausgabe. Insgesamt ist die Trefferquote hinter dem Tor aber doch sehr gering. Vor allem wenn man kein Fischaugen-Objektiv verwendet, sondern sich auf eine Torhälfte beschränkt.

Als Kamera habe ich eine Canon EOS 1 D Mark II und ein 20mm 2,8 USM verwendet. Aus Auslöser dienten die Pocket Wizard Plus II und als Stativ das kleine Manfrotto-Tischstativ.

In der zweiten Halbzeit musste ich die Kameraposition notgedrungen erhöhen, weil sich direkt hinter dem Tor die Hochsprungmatte und deren „Garage“ mit flachem Dach befindet. Aber die Perspektive aus ca. einem Meter Höhe sieht fast noch besser aus.

Nach heftigen Schneeschauern am Morgen war der Schnee bis zum Nachmittag schon wieder weggetaut, aber ab der 75. Minute hüllte ein starker Schneeschauer das Spielfeld innerhalb von Minuten in ein schönes Weiß ein. Ich bin rechtzeitig auf die Tribüne geflüchtet, weil ich direkt im Anschluss noch in die Rollsporthalle musste und nicht total nass werden wollte. Für den Autofokus waren die Schneeflocken natürlich Gift…

Hier ist der Link zum Hauptartikel mit dem Hintertorkamera-Torfoto: http://www.svweil.de/images/Presseschau0910/wz20100308b.jpg


Lebenszeichen

FELDBERG (mek). Nach wochenlanger Abstinenz gibt es endlich mal wieder ein Foto-Lebenszeichen von mir.  Aufgenommem beim Skifahren am Montag auf dem Feldberg im Schwarzwald. Ansonsten ist zur Zeit außer Hallenfußball nicht besonders viel los, außer dass ich mit Grippe und Antibiotika im Bett lag. Aber wie auf dem Foto zu sehen, bin ich jetzt wieder auf den Beinen.


FCB vs FCB – Klose trifft doppelt

Miroslav Klose (Muenchen) erzielt das Tor zum 1:2, Torwart Stefan Wessels (Basel) verwechselt Kopf und Ball.

BASEL (mek). Mit 3:1 für den deutschen FCB endete gestern Abend vor rund 20000 Zuschauern im eiskalten Basler St. Jakobspark das Testspiel zwischen dem FC Basel und dem FC Bayern München. 73 Minuten lang sah es so aus, als ob der Schweizer Gastgeber mit seinem Ex-Bayern Thorsten Fink als Trainer den Deutschen Rekordmeister ärgern könnte, doch dann folgte die Bayern-Viertelstunde. Altintop (73.) und zwei Klose-Treffer (85./87.) sorgten für die Wende. Hier ein paar Impressionen rund ums Spiel.


Europa-League-Aus im Schneetreiben

BASEL (mek). Ein Punkt hätte für den FC Basel zum Weiterkommen in der Gruppenphase der Europa League gegen den FC Fulham heute Abend im St. Jakobspark gereicht. Nach einem 0:2 zur Pause stand am Ende jedoch ein 2:3 auf der Anzeigetafel und beendete damit die internationalen Auftritte des FCB für diese Saison frühzeitig.

Hier ein paar Impressionen und Stimmungsbilder zum vorweihnachtlichen Schneetreiben in Basel. Meine Klamotten: Winter-Langlaufhose und drüber eine gefütterte Winter-Trekkinghose, oben ein Thermounterhemd, Fleecejacke, Windstopper-Weste, Softshell-Jacke und eine Doppel-Winterjacke – dafür hab ich meine Handschuhe nach 2 Minuten wieder ausgezogen, weil es schön warm an den Händen war 😉


Schnee Sonne Shooting Schauinsland = Spass

FREIBURG (mek).  Erst kam der Schnee und dann die Sonne. Während es gestern noch 30cm Neuschnee im Schwarzwald gab, schien heute einfach nur die Sonne. Nach -9°C im Schatten, erwarteten uns auf dem Schauinsland (bei Freiburg) wirklich traumhafte Bedingungen. Dieses Wetter haben wir für ein Shooting im Tiefschnee ausgenutzt:

b14

b23

b61

Fotografensitzplatz im Schnee

b54

b8

Making of

b7

Aufbau: Speedlite 550 EX von links, Metz-Stabblitz von rechts, ausgelöst mit Pocket Wizard Plus II.

Equipment: Canon EOS Mark II, EF 17-40mm L USM, EF 24-70mm L USM und 70-200mm 2,8 L IS.

b9

b34

Irgendwann wurde die Sonne einfach zu heiß…

b43

den vorbei kommenden Wanderern hat es auf jeden Fall gefallen 😉

b10

b111

Mehr Fotos vom Shooting gibt es auf meiner Homepage im Portfolio unter der Rubrik People.


Meine Woche 21.-28.11.2008

Hier sind ein paar Fotos von verschiedenen Sportevents, welche ich in der vergangenen Woche fotografieren musste. Neben einigen Veranstaltungen in warmen Hallen, wurde trotz Neuschnee auch Fußball gespielt.

Fünf Punkte Wurf in der 2. Ringer Bundesliga Süd:

b7

„Ich hab ihn, nimm Du ihn“ – Volleyball-Verbandsliga:

b3

Ball im Fokus – Tischtennis-Regionalliga:

b2

Auszeit in der Basketball-Oberliga:b6

Hals über Kopf beim Gauliga-Endkampf:

b4

Fliegender Schuhwechsel beim Bezirksliga-Fußball:

b9

Schneeflöckchen:

b8